IM AUFBAU BEGRIFFEN - ZEIT SPIELT KEINE ROLLE

Mittwoch, 17. Februar 2010

Norddeutschland- Der Hafen von Dorum



Seit frühesten Zeiten fuhren die Fischer des Landes Wursten
ins Watt, um dort Krabben- norddeutsch Granat -
zu fangen.

Granat ist köstlich!

Wer einmal einen Liter Granat direkt von einem gerade eingelaufenen
Krabbenkuttergekauft hat
- man verkauft Granat literweise -,
wird es fürderhin vermeiden,
Granat im Fischgeschäft zu kaufen.

Der frische Fang wird per Flugzeug nach Marokko geflogen, dort werden
die Krabben gepult und
- der Fluch der Globalisierung -
immer noch als "frische Ware"
nach Deutschland zurück geliefert.

Guten Appetit!
Posted by Picasa

Kommentare:

  1. ..und Granat ist ein Selbstgebrannter dazu??

    Hab ich noch nie gehört, aber bin halt eine Landratte, lächel...
    Aber Krabben mag ich;-)

    herzlich, Rachel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rachel,
    die Krabben werden im Land Wursten (zw. Weser- und Elbemündung, südl. von Cuxhaven) Granat genannt.
    Eine "Granate" ist ne Flasche Schnaps.
    Schön, daß Du meine Blögge verfolgst.

    AntwortenLöschen
  3. Dein monochrom Blog gefällt mir sehr gut...bin gespannt auf die nächsten Wegmarken..
    Gruß, Uwe-Jens

    AntwortenLöschen
  4. Oft habe ich als lütte Deern die Krabbenkutter in Dorum beim Einlaufen beobachtet. Als Urlauber war man immens beeindruckt von dem Trubel, den Gerüchen und dem anschließenden Krabbenpulen... aber gegessen habe ich sie nie. Brrrr ;-)

    AntwortenLöschen